Varoabekämpfung mit Nassenheider Professional

Grundausstattung, staatliche Förderung, Fragen
Georg B.
Beiträge: 7
Registriert: So 2. Aug 2015, 10:38
Name:: Georg Beyer
Imker seit: 2010
Anzahl Völker: 12
Beutentyp: Zander
Wohnort: Ingolstadt

Re: Varoabekämpfung mit Nassenheider Professional

Beitrag von Georg B. » Fr 21. Aug 2015, 11:57

Na dann viel Erfolg...

Ich denke deine Bienen stehen in Lenting Markus oder?... da ist Station Hepberg natürlich die naheliegenste und geeignetste. Ich vergleich das Varoawetter auch immer mit der Station Baumanshof bei Fostwiesen, ist für mich eher vergleichbar. Aber die Unterschiede zur Station Hepberg waren unwesentlich, also entweder sind beide Stationen defekt.... oder nicht!
Benutzeravatar
Markus Lechermeier
Administrator
Beiträge: 108
Registriert: So 1. Mär 2015, 16:49
Imker seit: 2014
Anzahl Völker: 6
Beutentyp: Zander
Wohnort: Lenting

Re: Varoabekämpfung mit Nassenheider Professional

Beitrag von Markus Lechermeier » Fr 21. Aug 2015, 20:56

jop Lenting. Aber ist halt schon auffällig wenns draußen 38° hat und dort 30 angezeigt werden ;)
Benutzeravatar
Carverandi
Beiträge: 24
Registriert: Fr 22. Mai 2015, 09:33
Name:: Andreas D.
Imker seit: 2015
Anzahl Völker: 8
Beutentyp: Zander
Wohnort: Zuchering

Re: Varoabekämpfung mit Nassenheider Professional

Beitrag von Carverandi » Mi 26. Aug 2015, 22:36

Hi,

Um welchen Zeitraum geht es denn? Kann Daten aus Zuchering zum Vergleich anbieten. Gehe aber auch nur nach dem Wetterbericht da ich da eine 10 Tagesprognose habe.
Gruß Andi
dosc04
Beiträge: 5
Registriert: Di 28. Apr 2015, 19:21
Name:: Horst Rieger
Imker seit: 2014
Anzahl Völker: 1
Beutentyp: Zander
Wohnort: Ingolstadt

Re: Varoabekämpfung mit Nassenheider Professional

Beitrag von dosc04 » Do 3. Sep 2015, 17:57

Ich hätte auch mal eine Frage:

Wollte eigentlich mit Verdunster Milben bekämpfen und habe vorher Futterteig gegeben.
Am Ende des Futterteiges war aber abzusehen, dass das Wetter für Behandlung ungünstig ist. Jetzt warte ich auf bessere Zeiten. Muss ich dann nochmal Futterteig geben, oder kann ich gleich den Verdunster hineingeben?
Benutzeravatar
Markus Lechermeier
Administrator
Beiträge: 108
Registriert: So 1. Mär 2015, 16:49
Imker seit: 2014
Anzahl Völker: 6
Beutentyp: Zander
Wohnort: Lenting

Re: Varoabekämpfung mit Nassenheider Professional

Beitrag von Markus Lechermeier » Do 3. Sep 2015, 22:27

hallo,
ich würde einfach 1-2 Tage vor der Behandlung nochmal nen kleinen Schub mit Flüssigfutter geben.
Benutzeravatar
Carverandi
Beiträge: 24
Registriert: Fr 22. Mai 2015, 09:33
Name:: Andreas D.
Imker seit: 2015
Anzahl Völker: 8
Beutentyp: Zander
Wohnort: Zuchering

Re: Varoabekämpfung mit Nassenheider Professional

Beitrag von Carverandi » Fr 4. Sep 2015, 07:06

Hi,

Sag mal was zu deinem Volk. War das einer Kunstschwarm? Wann gebildet? Und wurde er bei der Bildungng gegen Varoa behandelt? Alle Waben ausgebaut?
Eine oder zwei Zargen? Aktuelle Futtermenge/Gewicht.
Gruß Andi
dosc04
Beiträge: 5
Registriert: Di 28. Apr 2015, 19:21
Name:: Horst Rieger
Imker seit: 2014
Anzahl Völker: 1
Beutentyp: Zander
Wohnort: Ingolstadt

Re: Varoabekämpfung mit Nassenheider Professional

Beitrag von dosc04 » Fr 4. Sep 2015, 17:10

Meinen ersten Ableger hab ich letzten Sommer bekommen, aus diesem habe ich diesen Frühjahr einen weiteren Ableger gebildet. Die haben sich selbst eine Königin gebildet. Gesehen habe ich sie allerdings noch nicht. Mein erstes olk war auch geschwärmt im Frühjahr und der Rest hat auch wieder eine Königin erzeugt. Jedenfalls habe ich keine Königin zugefügt.
Benutzeravatar
Carverandi
Beiträge: 24
Registriert: Fr 22. Mai 2015, 09:33
Name:: Andreas D.
Imker seit: 2015
Anzahl Völker: 8
Beutentyp: Zander
Wohnort: Zuchering

Re: Varoabekämpfung mit Nassenheider Professional

Beitrag von Carverandi » Sa 5. Sep 2015, 12:02

Hi,

Bin kein erfahrener Imker würde aber jetzt folgendes machen.

Wen ich den ersten Eintrag richtig gelesen habe, dann hast du dieses Jahr noch nicht mit AS behandelt. Der Ableger wurde früh gebildet und alle Waben sind ausgebaut. -> Jetzt mit Flüssigfutter auf das Einwinterungsgewicht auffüttern 15kg Futter bei einzargiger Überwinderung, 22kg bei zweizargiger. Flüssigfutter wird schneller abgenommen als Teig , ca 3 Tage und die Futterzarge ist leer. Den Bienen nach der auffütterung 3 Tage geben um die Feuchtigkeit aus dem Stock zu bringen, also bis Ende nächster Woche erledigt, und dann sofort mit der Langzeit AS Behandlung (min 12 Tage) starten.
Gruß Andi
Antworten