Varoabekämpfung mit Nassenheider Professional

Grundausstattung, staatliche Förderung, Fragen
Georg B.
Beiträge: 7
Registriert: So 2. Aug 2015, 10:38
Name:: Georg Beyer
Imker seit: 2010
Anzahl Völker: 12
Beutentyp: Zander
Wohnort: Ingolstadt

Varoabekämpfung mit Nassenheider Professional

Beitrag von Georg B. » So 2. Aug 2015, 10:53

Hallo erst mal .... hier mein erster Beitrag.
Und hallo Markus, ich denke wir kennen uns nur vom sehen in den Versammlungen. Gibt es hier eine Möglichkeit zu sehen wer sich alles registriert hat. Ich frage weil ich denke das ein Forum ja eher "Jungimker" nutzen.

Ok hier meine Frage:
Habe am 31.7.15 mit Nassenheider Professional behandelt. Die Varoawetter-Prognosen waren optimal, ich hatte extra die kühleren Tage der Vorwoche abgewartet. Nun könnte es aber sein das im Laufe der Behandlungsdauer von 10-14 Tagen die Temperaturen zu hoch steigen was wir in diesen Sommer ja schon öfters hatten. Ich habe nun die Befürchtung das die Bienen schaden nehmen könnten wenn die Temperatur wirklich über 35 Grad steigt. Also was tun? Hat da jemand Erfahrung oder einen Vorschlag? Mir fällt dazu nur ein, entweder das Risiko in Kauf nehmen oder den Verdunster an so heißen Tagen vorübergehend heraus nehmen, was mir aber aufwendig und schwierig scheint.

Mal sehen was ihr dazu meint.

Grüße, Georg
Benutzeravatar
Markus Lechermeier
Administrator
Beiträge: 108
Registriert: So 1. Mär 2015, 16:49
Imker seit: 2014
Anzahl Völker: 6
Beutentyp: Zander
Wohnort: Lenting

Re: Varoabekämpfung mit Nassenheider Professional

Beitrag von Markus Lechermeier » So 2. Aug 2015, 21:04

Hallo Georg,

du kannst unter der Mitglieder Liste sehen wer sich alles registriert hat. Die findest du entweder direkt hier memberlist.php
oder ganz unten auf jeder Seite des Forums.

Ich habe mit meiner Varroabekämpfung am 01.08. begonnen und die Temperaturen in den nächsten Tagen sind grenzwertig. Wenn die Temperaturen nur an einem Tag nicht passen und über 30 Grad gehen würde ich den Verdunster drin lassen. Wenn es aber wirklich mehrere Tage in Folge über 30 Grad hat würde ich in diesem Zeitraum den Verdunster rausnehmen. Es wird auch überall empfohlen die Behandlung in so einem Fall abzubrechen.

Die Frage die sich mir stellt... Breche ich ab und starte mit den 10-14 Tagen neu oder pausiere ich nur.
Georg B.
Beiträge: 7
Registriert: So 2. Aug 2015, 10:38
Name:: Georg Beyer
Imker seit: 2010
Anzahl Völker: 12
Beutentyp: Zander
Wohnort: Ingolstadt

Re: Varoabekämpfung mit Nassenheider Professional

Beitrag von Georg B. » Mo 3. Aug 2015, 10:19

Hallo Markus... danke.

Momentan ist laut Prognose der 6. und 7.8. zu heiß, da würde ich dann die Behandlung nur unterbrechen und nicht neu beginnen. Ich denke ausschlaggebend ist, das in der Unterbrechungsphase keine neue Brut verdeckelt wird!

Grüße,
Georg
Benutzeravatar
Markus Lechermeier
Administrator
Beiträge: 108
Registriert: So 1. Mär 2015, 16:49
Imker seit: 2014
Anzahl Völker: 6
Beutentyp: Zander
Wohnort: Lenting

Re: Varoabekämpfung mit Nassenheider Professional

Beitrag von Markus Lechermeier » Mo 3. Aug 2015, 15:04

denke auch das nur unterbrechen das Zauberwort ist.

Ameisensäure geht sogar in die verdeckelte Brut soweit ich weis.
Georg B.
Beiträge: 7
Registriert: So 2. Aug 2015, 10:38
Name:: Georg Beyer
Imker seit: 2010
Anzahl Völker: 12
Beutentyp: Zander
Wohnort: Ingolstadt

Re: Varoabekämpfung mit Nassenheider Professional

Beitrag von Georg B. » Mo 3. Aug 2015, 16:17

Die Wirkung in die verdeckelte Brut ist nur sehr bedingt, vielleicht in unmittelbarer Nähe des Verdunsters, sonst nicht, deshalb soll die Behandlung ja über 14 Tage erfolgen, um einmal komplett auf die während des Zeitraums schlüpfende Brut zu wirken (Drohnenbrut 14 Tage lang verdeckelt).

Hat schon mal jemand die Behandlung mit Nassenheider Professional unterbrochen? Ich wüsste gerne ob ihr dann auch die Wanne und die Leerzarge entfernt habt oder nur den Verdunster selbst für diese Zeit, also Wanne und Leerzarge drauf gelassen habt, das wäre einfacher. Oder verbauen die Bienen dann die Wanne?

LG
Benutzeravatar
Markus Lechermeier
Administrator
Beiträge: 108
Registriert: So 1. Mär 2015, 16:49
Imker seit: 2014
Anzahl Völker: 6
Beutentyp: Zander
Wohnort: Lenting

Re: Varoabekämpfung mit Nassenheider Professional

Beitrag von Markus Lechermeier » Di 4. Aug 2015, 16:59

ich werde nur die Flasche rausnehmen und die Wanne drinlassen. Hatte letztes Jahr ohne Unterbrechung behandelt und die Bienen haben es trotzdem ein wenig verkittet.
Georg B.
Beiträge: 7
Registriert: So 2. Aug 2015, 10:38
Name:: Georg Beyer
Imker seit: 2010
Anzahl Völker: 12
Beutentyp: Zander
Wohnort: Ingolstadt

Re: Varoabekämpfung mit Nassenheider Professional

Beitrag von Georg B. » Do 6. Aug 2015, 15:41

... habe heute Mittag die Verdunster entnommen. War ja die letzten Tage etwas verrückt, die Temperaturen laut Varoawetter wurden zunächst als noch ok bewertet und im nachhinein als zu hoch. Naja, werde sobald die Temperaturen wieder etwas sinken weiter behandeln und berichten.
Viele Grüße....
Benutzeravatar
Markus Lechermeier
Administrator
Beiträge: 108
Registriert: So 1. Mär 2015, 16:49
Imker seit: 2014
Anzahl Völker: 6
Beutentyp: Zander
Wohnort: Lenting

Re: Varoabekämpfung mit Nassenheider Professional

Beitrag von Markus Lechermeier » Sa 8. Aug 2015, 10:17

also die temperaturen werden einfach net besser... hab jetzt 5 Tage behandelt und frag mich ob es sich überhaupt noch lohnt fortzusetzen oder Ende August zu anzufangen.
Georg B.
Beiträge: 7
Registriert: So 2. Aug 2015, 10:38
Name:: Georg Beyer
Imker seit: 2010
Anzahl Völker: 12
Beutentyp: Zander
Wohnort: Ingolstadt

Re: Varoabekämpfung mit Nassenheider Professional

Beitrag von Georg B. » Do 20. Aug 2015, 17:13

... ich wollte ja berichten:

ich habe nach viertägiger Unterbrechung nochmals etwas Ameisensäure nachgefüllt in den Nassenheider und so nochmals für 7-8 Tage behandelt. Das Wetter war ja denn immer noch sehr heiß. Beim Varoawetter war in der Vorhersage jeweils der grüne Punkt für gutes Behandlungswetter vorhergesagt und im Nachhinein wurden die Temperaturen jeweils als zu hoch eingestuft. Die Verdunstung war dementsprechend hoch mit bis zu 30 ml Ameisensäure 60% am Tag. Ich hatte trotzdem keine Königinnenverluste und die Völker sind wieder voll in Brut. Der Abfall in den 8 Tagen Behandlung war von weniger als 10 Varoen bis zu etwa 200 Stück recht unterschiedlich.

Und wie ist es euch ergangen?

Grüße,
Georg
Benutzeravatar
Markus Lechermeier
Administrator
Beiträge: 108
Registriert: So 1. Mär 2015, 16:49
Imker seit: 2014
Anzahl Völker: 6
Beutentyp: Zander
Wohnort: Lenting

Re: Varoabekämpfung mit Nassenheider Professional

Beitrag von Markus Lechermeier » Do 20. Aug 2015, 23:47

meiner Meinung nach ist die Varroawetter-Station in Hepberg kaputt. Wie kann man 29-30° angeben wenn es dann 38° hat... für mich nicht verständlich. Bin selbst dann nur noch nach dem Wetterbericht gegangen bzw. Messung bei mir zu Hause. Konnte in Summe 5 Tage behandeln (ebenfalls sehr hohe Verdunstungsraten aber Königinnen habens überlebt) und habe abgebrochen. Füttere jetzt ein und starte dann ca. Mitte September mit der 2. Behandlung.
Antworten