Vorgehen bei Verdacht auf Bienenvergiftungen

zum Verein, Vorträge, Termine etc.
Antworten
Benutzeravatar
Markus Lechermeier
Administrator
Beiträge: 108
Registriert: So 1. Mär 2015, 16:49
Imker seit: 2014
Anzahl Völker: 6
Beutentyp: Zander
Wohnort: Lenting

Vorgehen bei Verdacht auf Bienenvergiftungen

Beitrag von Markus Lechermeier » Fr 14. Jun 2019, 12:09

München, 28.05.2019, GZ: L1/L7-7324-1/621

Vorgehen bei Verdacht auf Bienenvergiftungen


Sehr geehrter Herr Vorsitzender,

bei vermuteten Schäden an Bienen durch Pflanzenschutzmittel ist es von größter Bedeutung, dass Bienen- und Pflanzenproben sachgerecht und schnell entnommen und zur Untersuchung eingesandt werden. Alle Beteiligten müssen gut zusammen arbeiten.

Die Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft hat dazu einen Flyer online gestellt, in dem der Ablauf und die Ansprechpartner kompakt und übersichtlich dargestellt sind. Der Flyer ist im Internet unter https://www.lfl.bayern.de/publikationen/ bestellbar oder kann herunter geladen werden. Gerne können Sie diesen Link auch an andere Interessierte weitergeben.

Direktlink zum Download als PDF: https://www.lfl.bayern.de/mam/cms07/pub ... kblatt.pdf

Mit freundlichen Grüßen

gez.

Dr. Regina Eberhart

Ministerialrätin
-----------------------------------------------------------------------------------------------
Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten
Referat L7 - Kleine Nutztiere, Geflügel, Bienen
Ludwigstraße 2, 80539 München
Antworten